Jan-Philipp Berner – Sylt hat seinen “Jung” in der Spitzenküche

Er koch­te bereits bei Spit­zen­kö­chen wie Nils Hen­kel und Jörg Mül­ler
und hat­te noch vor sei­nem 30. Geburts­tag das erreicht, wofür ande­re
Köche oft vie­le Jah­re brauchen. 

Seit 2018 ist er mit Restau­rant­lei­te­rin und Kol­le­gin Bär­bel Ring gemein­schaft­lich für das Wohl sei­ner Gäs­te im Söl’ring Hof ver­ant­wort­lich. Im Som­mer 2021 folg­te nun ein wei­te­rer Mei­len­stein: Der lang­jäh­ri­ge Patron Johan­nes King leg­te die Geschi­cke des 5‑Sterne Hotels auf der Ran­tu­mer Düne nun kom­plett in Ber­ners Hän­de, der damit die gesamt­ver­ant­wort­li­che Füh­rung des Hau­ses übernimmt.

Facettenreich: Jan-Philipp Berners Idee einer Sylter Küche

Kochen mit Lei­den­schaft, das ist sein Mot­to. Jan-Phil­ipp Ber­ner, auf Sylt ein Name, den vie­le Fein­schme­cker mit höchs­tem Genuss verbinden. 

Sylter Sternekoch | Jan-Philipp Berners Wirkungsstätte

Der Weg zum Sylter Sternekoch

Den Grund­stein für sei­nen span­nen­den Weg zum Syl­ter Ster­ne­koch leg­te Jan-Phil­ipp Ber­ner in Frank Schaum­bergs Cate­ring­haus Göt­tin­gen in Ritt­mers­hau­sen – der Ein­stieg in sei­ne kuli­na­ri­sche Kar­rie­re. Nach sei­ner Aus­bil­dung zog es ihn schließ­lich in die gro­ßen Küchen des Lan­des, immer auf der Suche nach der nächs­ten Her­aus­for­de­rung. Und wie der Zufall es so woll­te, ver­schlug es ihn nach erfolg­rei­cher Wei­ter­bil­dung zum Küchen­meis­ter und manch lehr­rei­chem Zwi­schen­stopp im August 2009 das ers­te Mal auf die Syl­ter Düne, an die Sei­te von Johan­nes King. Eine span­nen­de und ein­drucks­vol­le Zeit, die bei­den in bes­ter Erin­ne­rung blieb und 2013 die Ent­schei­dung zur erneu­ten und seit­dem ver­trau­ens­vol­len und krea­ti­ven Zusam­men­ar­beit sehr leicht fal­len ließ. 

Der im Febru­ar 1988 in Göt­tin­gen gebo­re­ne Gour­met war stets auf der Suche nach der gewis­sen Wür­ze im Leben und wuss­te schon in jun­gen Jah­ren, dass sein Weg ihn ein­mal in die deut­sche Spit­zen­gas­tro­no­mie füh­ren soll­te. Dass er die bes­ten Restau­rants auf Sylt ein­mal auf sich auf­merk­sam machen wür­de, war ihm natür­lich damals noch nicht klar. Heu­te ist er aber Wahl-Syl­ter, zählt als Küchen­chef des Söl’ring Hof zu den renom­mier­tes­ten Köchen der Ster­ne­kü­che und ist auf der Lis­te “die bes­ten Restau­rants auf Sylt” ein Hoch­ka­rä­ter. Der Gault Mil­lau ehr­te ihn 2019 gemein­sam mit Johan­nes King für eine authen­ti­sche nord­deut­sche Küche, die auf die Qua­li­tät hoch­wer­ti­ger und ver­ges­se­ner regio­na­ler Pro­duk­te setzt. Die Köche Johan­nes King und Jan-Phil­ipp Ber­ner wur­den als KOCH-DUO DES JAHRES 2019 aus­ge­zeich­net.
Auch 2021 bestä­tig­te der Gui­de Miche­lin die Ver­ga­be von 2 Ster­nen und zeich­ne­te den Söl’­ring Hof dar­über­hin­aus erst­ma­lig auch mit dem Grü­nen Miche­lin Stern aus.

Die besten Restaurants auf Sylt | Der Söl'ring Hof als Spitzenreiter

Nachkochen erwünscht!

Las­sen Sie sich von Jan-Phil­ipp Ber­ner lei­den­schaft­li­cher Begeis­te­rung anste­cken und tau­chen Sie ein in die genuss­vol­le Rezept­welt des Küchenchefs. 

Jan Philipp Berner & Sylt

Das gesam­te Gen­re ist eine Lie­bes­ge­schich­te: Dass er ein­mal hoch hin­aus will, war für den jun­gen Küchen­chef von Anfang an klar. Bei einem Schul­prak­ti­kum ent­deck­te er das Kochen für sich. Der Geruch, die Tem­pe­ra­tur, das Tem­po – all das alles fand Jan-Phil­ipp Ber­ner schon damals unglaub­lich span­nend. Sei­ne ers­ten ange­rich­te­ten Bei­la­gen­sa­la­te mach­ten ihn so stolz, dass sei­ne Berufs­wahl schnell fiel. Wäh­rend der Aus­bil­dung in sei­ner Hei­mat­stadt Göt­tin­gen wur­de sein Ehr­geiz geweckt: In sei­ner Frei­zeit berei­te­te er stän­dig Wett­be­wer­be vor. Schau­plat­ten, Pas­te­ten, Ter­ri­nen, so rich­tig klas­si­sche Küche.

2007 schloss er sei­ne Aus­bil­dung mit Aus­zeich­nung und Sti­pen­di­um ab und fing im Gour­met­re­stau­rant von Jörg Mül­ler auf Sylt an. „Mein Ziel war es immer, die Spit­zen­klas­se ken­nen­zu­ler­nen – einer, zwei, drei Ster­ne.“ Mit der anspruchs­vol­len Arbeit in einer Ster­ne­kü­che wäh­rend der Haupt­sai­son kam zunächst die Ernüch­te­rung – nach vie­len Arbeits­stun­den „guckt man schon mal ver­schwom­men“ – doch Jan-Phil­ipp Ber­ner meis­ter­te auch die neu­en Her­aus­for­de­run­gen. Mit­ge­nom­men hat er von Jörg Mül­ler vor allem die beson­de­re Wert­schät­zung von Lebens­mit­teln: Alles vom Pro­dukt wird irgend­wie ver­wer­tet, auch die Karot­ten­scha­le ist wertvoll.

Die Love­sto­ry geht wei­ter: Der Jung­koch durch­lief wei­te­re Adres­sen, die bei Fein­schme­ckern in der gan­zen Repu­blik bekannt sind und ver­tief­te sein Wis­sen um die hohe Kunst am Herd, dar­un­ter das Gour­met­re­stau­rant Tschiff­lik von Jörg Glau­ben in Zwei­brü­cken und 2009 erst­mals der Söl’ring Hof. Auf die Düne kam Ber­ner durch eine glück­li­che Fügung – er lern­te sei­ne Freun­din The­re­sa ken­nen, die dort damals arbei­te­te. Bei Johan­nes King wirk­te er zunächst als Chef Gar­de­man­ger und Sau­cier, bis es ihn nach Ber­gisch Glad­bach zu Nils Hen­kel zog. Zwei Jah­re lang arbei­te­te er in dem 2‑S­ter­ne-Restau­rant im Schloss­ho­tel Ler­bach, das bis 2011 sogar mit drei Ster­nen deko­riert war. „Die Zeit bei Nils Hen­kel hat mich extrem geprägt, weil ich ihn als Koch, aber auch als Mensch sehr schät­ze. Die Team­ar­beit und auch die zwi­schen­mensch­li­chen Bezie­hun­gen spiel­ten immer eine gro­ße Rol­le. Ich bin sehr stolz, dass ich dort mit­wir­ken durfte.“

Zwi­schen­durch schloss Jan-Phil­ipp Ber­ner 2011 den Lehr­gang zum Küchen­meis­ter mit Bra­vour ab – ein Ergeb­nis von 99 Pro­zent hat­te bis dato noch nie­mand erreicht. 2013 erkoch­te er sich den Titel des bes­ten jun­gen Chef­kochs in Deutsch­land. Die krö­nen­de Aus­zeich­nung folg­te schließ­lich vier Mona­te spä­ter mit dem Koch­welt­meis­ter-Titel, als er auch im inter­na­tio­na­len Ver­gleich mit sei­nem Talent über­zeug­te und den Wett­be­werb „Con­cours Inter­na­tio­nal des Jeu­nes Chef Rôtis­seurs“ mit Teil­neh­mern aus 20 Natio­nen gewann.

Seit Sep­tem­ber 2013 ist Jan-Phil­ipp Ber­ner wie­der auf Sylt in der Küche des Söl’ring Hof zu Hau­se und führt die­se gesamt­ver­ant­wort­lich gemein­sam mit Bär­bel Ring. Ab Janu­ar 2022 wird er dar­über hin­aus als Geschäfts­füh­rer und Mit­ge­sell­schaf­ter der Söl’­ring Hof Betriebs GmbH die gesam­te Füh­rung des Hau­ses übernehmen.

Sylt ist mein Zuhau­se und der Ort mei­nes Schaf­fens.

  • Gebo­ren am 06.02.1988 in Göttingen
  • 3 Geschwis­ter
  • Aus­bil­dung August 2004 – Juli 2007 (Abschluss mit Aus­zeich­nung und Stipendium)
  • Gour­met­re­stau­rant Jörg Mül­ler August 2007 – Dezem­ber 2008 (Com­mis und Demi de Cuisine)
  • Küchen­meis­ter Teil 1 und 4 Janu­ar 2009 – März 2009 (in Göttingen)
  • Gour­met­re­stau­rant Tschiff­lik Jörg Glau­ben Mai 2009 – Juli 2009 (Chef de Partie)
  • Söl’ring Hof Johan­nes King August 2009 – Dezem­ber 2010 (Chef de Partie)
  • Küchen­meis­ter Teil 2 und 3 Janu­ar 2011 – März 2011 (Abschluss Prak­tisch 99%)
  • Gour­met­re­stau­rant Ler­bach Nils Hen­kel Juni 2011 – August 2013
  • Sie­ger des 37. Con­cours Inter­na­tio­nal des Jeu­nes Chef Rôtis­seurs (Welt­meis­ter­schaft für Jung­kö­che) Sep­tem­ber 2013
  • Söl’ring Hof Johan­nes King seit Sep­tem­ber 2013 (Küchen­chef)
  • offi­zi­el­le Auf­nah­me bei den Jeu­nes Restau­ra­teurs d’Europe im Früh­jahr 2017
  • Platz 34 der GERMANYS 50 BEST CHEFS 2017 des ROLLING PIN
  • Platz 1 in der Kate­go­rie IMPULSGEBER des BEST-OF-THE-BEST-Awards 2018
  • Koch-Duo des Jah­res 2019 des Gault­Mil­lau (gemein­sam mit Johan­nes King)
  • 2021 erneu­te Bestä­ti­gung 2 Ster­ne des Gui­de Miche­lin, sowie erst­ma­lig aus­ge­zeich­net mit dem Grü­nen Miche­lin Stern

Jan-Philipp Berner: Was ihm noch am Herzen liegt

Jun­ge Spit­zen­kö­che, wie Jan-Phil­ipp Ber­ner, beein­flus­sen inzwi­schen maß­geb­lich die deut­sche Koch­kul­tur. Sie schät­zen die klas­si­sche Küche und die alten Rezep­tu­ren, zau­bern aber auch mit viel Krea­ti­vi­tät und ver­blüf­fen­den Inno­va­tio­nen sen­sa­tio­nel­le Menüs auf die Tel­ler ihrer Gäs­te. Sie leben Wer­te wie Nach­hal­tig­keit und Regio­na­li­tät, arbei­ten eng mit loka­len Pro­du­zen­ten zusam­men und set­zen sich inten­siv mit der Pro­duk­ti­on und Zube­rei­tung von hoch­wer­ti­gen Lebens­mit­teln aus­ein­an­der, und ver­än­dern Hier­ar­chien und Teamstrukturen.

Vor die­sem Hin­ter­grund fun­giert das JRE-Genuss­netz (Jeu­nes Restau­ra­teurs d’Europe) als Inter­es­sen­ver­band und Reprä­sen­tanz einer neu­en Genera­ti­on der Fine-Dining Sze­ne, die sich immer wie­der neu erfin­det. Jan-Phil­ipp Ber­ner wur­de 2013 im JRE Genuss-Netz­werk auf­ge­nom­men und enga­giert sich seit­dem im inter­na­tio­na­len Aus­tausch mit Kol­le­gin­nen und Kollegen.

Die besten Restaurants auf Sylt | Jakobsmuschel im Söl'ring Hof

Nachkochen erwünscht!

Las­sen Sie sich von Jan-Phil­ipp Ber­ners lei­den­schaft­li­cher Begeis­te­rung anste­cken und tau­chen Sie ein in die genuss­vol­le Rezept­welt des Küchenchefs.